Elternbrief: Schulausfall und Notbetreuung

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

mit Wirkung vom 16.03.2020 ist der Unterrichtsbetrieb behördlich untersagt worden, d.h.

vom 16.03. bis 18.04.2020 findet an der RS Hohenhameln kein Unterricht statt.

In dringenden Notfällen stellt die Schule eine Notbetreuung für die Jahrgänge 5 bis 8 in der Zeit von 8 bis 13 Uhr sicher. Diese Notbetreuung soll laut Runderlass der Kultusministeriums auf das notwendige Maß begrenzt werden, daher können wir nur Kinder von Eltern in der Notbetreuung aufnehmen, die zu den unten genannten Berufsgruppen zählen bzw. denen ein Härtefall droht (drohende Kündigung oder erheblicher Verdienstausfall).

Zu den Berufsgruppen aus sogenannten kritischen Infrastrukturen zählen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftigte im Bereich Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Berufe.

Falls Sie für Ihr Kind in den zwei Wochen bis zu den Osterferien eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen und somit zu den oben genannten Berufsgruppen gehören, melden Sie sich per Mail unter betreuung@rs-hohenhameln.eu .

Die Mensa ist geschlossen, sorgen Sie bitte für angemessene Verpflegung.

Wir sind wochentags über das Sekretariat von 8 bis 13 Uhr erreichbar.

Aktuelle Informationen erhalten Sie über ISERV.

Vollständiger Elternbrief (PDF 464 KB)