Studienfahrt nach Zandvoort: 10a und 10b berichten

Unsere beiden Abschlussklassen fuhren nach Zandvoort auf Studienfahrt. Lest selbst, was sie dort so alles erlebten.

10a

Für die 10a berichten Jaden (PDF-Datei) und Lukas (PDF-Datei).

10b

Und auch die 10b hat einiges zu erzählen. Einen weiteren Artikel lest ihr hier. Aber auch Jemiro (PDF-Datei) hat etwas zu berichten. 

Am 03.09. brach der 10. Jahrgang auf nach Zandvoort in den Niederlanden. Um 15 Uhr kamen wir an und die Gruppen konnten ihre Hütten begutachten und ihre ausgeliehenen Fahrräder entgegennehmen. Dann ging es erst einmal zum Strand, der nur einige Minuten entfernt war. Einige von uns waren noch nie am Strand!

Am Dienstag ging es zunächst in eine traditionelle Holzschuhmacherei, wo wir selbst einen Holzschuh hergestellt haben und anschließend in eine Käsemacherei, an die sich eine Verkostung und Verkauf anschloss. Dann fuhren wir in das nahe gelegene Amsterdam, wo wir zunächst die Stadt während einer Grachtenfahrt näher kennen lernten, bevor wir sie auf eigene Faust zu Fuß erkundeten. Außerdem erlebten wir in Amsterdam unser größtes Highlight der Studienfahrt: Das Dungeon. Wie einige von uns in Käfigen gefangen genommen wurden oder auf den Folterstuhl mussten, das werden wir so schnell nicht vergessen. Ziemlich schnell nahmen wir uns alle an den Händen und tasteten uns im Dunkeln langsam, teilweise kreischend, vorwärts. Die Gruseleffekte waren so gut, dass es für uns alle Adrenalin pur bedeutete!

Am Mittwoch regnete es zwar sehr stark, aber dieser Tag war eh als Ruhetag geplant und wir verbrachten die meiste Zeit im großen, vielfältigen Schwimmbad des Centerparks Zandvoort. Gegen späten Nachmittag hörte der Regen auf und wir konnten die Autorennen auf der anliegenden Rennstrecke bestaunen und als Klasse Challenges am Strand bestreiten.

Am letzten Tag ging es nach Rotterdam, wo Frau Willner uns zunächst vorschlug, dass wir uns vom Euromast aus 100m Höhe abseilten. Zur Erleichterung des Einen und zur Entrüstung des Anderen, unternahmen wir stattdessen eine Busbootstour. Also eine Busfahrt, die auf festen Boden durch die Stadt startete und auf einmal im Wasser fortgesetzt wurde. Danach haben wir die Markthalle in Rotterdam aufgesucht und uns an allerlei Leckereien satt gesehen und satt gegessen.

Zurück in Zandvoort genossen wir noch einmal das Schwimmbad oder unternahmen eine kleine letzte Fahrradtour zum Strand oder in die Stadt, so dass wir für das allseits zusammen gestellte Resteessen, das wir als Klasse 10b gemütlich im kleinen Wohnzimmer einer Hütte genossen und den Abend gemeinsam ausklingen lassen haben.  

Auf jeden Fall eine sehr gelungene Studienfahrt, die wir weiterempfehlen können!